Immobilie gesucht

Immobilie gesucht !

Wir freu­en uns über Ihre Kontaktaufnahme

Für unse­re vor­ge­merk­ten Kunden sind wir auf

der Suche nach Immobilien in die­ser Region.

Schulze & Filges - Blankenese

Sie suchen einen Käufer für Ihre Immobilie?

Dann sind wir der rich­ti­ge Ansprechpartner für Sie

Haus in Norderstedt

Persönlich

Kompetent

Engagiert

Blankenese

und nut­zen Sie unse­re Marktkenntnis

Vertrauen Sie auf 10 Jahre Erfahrung

Blankenese

und pro­fi­tie­ren Sie von unse­rer jah­re­lan­gen Erfahrung

Verkaufen Sie Ihre Immobilie nicht unter Wert

Immobilien Hamburg Ottensen

Schulze & Filges Immobilien - Ihr Immobilienmakler in Ottensen

Liebe Besucher,

der­zeit haben wir kei­ne Immobilien im Bereich Ottensen in unse­rem Portfolio. Bitte schau­en Sie spä­ter noch ein­mal vor­bei.
Gern ste­hen wir Ihnen als Immobilienmakler in Ottensen zur Seite.

Rufen Sie uns ger­ne an: 040 - 414 313 755

Ihr Schulze & Filges Immobilien Team

Wir suchen: Einfamilienhaus bis 825.000,- €

Für einen sehr sym­pa­thi­schen Hamburger Geschäftsmann suchen wir ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte in Hamburg Ottensen. Das Haus soll­te sich in einem nicht reno­vie­rungs­be­dürf­ti­gem Zustand befin­den und einen maxi­ma­len Kaufpreis von 825.000,- € nicht über­schrei­ten.

Wir suchen: Wohnung bis 750.000,- €

Eine sym­pa­thi­sche Familie mit einem klei­nen Sohn aus dem Norden Hamburgs sucht eine Wohnung in Ottensen. Die Zimmeranzahl soll­te min­des­tens 4 betra­gen und einen Kaufpreis von 750.000,- € nicht über­schrei­ten.

Wir freu­en uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Immobilienmakler Schulze & Filges
Rufen Sie uns an

Ihr Immobilienmakler in Hamburg Ottensen

Sie möch­ten Ihr Haus oder Ihre Wohnung ver­kau­fen? Wir ste­hen Ihnen bei der Vermittlung Ihrer Immobilie mit unse­rer lang­jäh­ri­gen Erfahrung und Marktkenntnis als Immobilienmakler in Ottensen gern zur Verfügung.

Sollten Sie den Wert Ihrer Immobilie nicht ken­nen, bie­ten wir Ihnen gern eine kos­ten­lo­se und unver­bind­li­che Bewertung Ihrer Immobilie vor Ort an.

Wir freu­en über Ihren Anruf unter: 040 - 414 313 755

Hamburg Ottensen

Im Westen von Hamburg gele­gen befin­det sich das ehe­ma­li­ge Bauern-und Handwerkerdorf Ottensen, das bis 1640 unter däni­scher Herrschaft stand und ab 1866 zu Preußen gehör­te. Bis zur Mitte des letz­ten Jahrhunderts ent­wi­ckel­te es sich zu dem gefrag­ten Industriestandort Norddeutschlands.

Ottensen ist bis heu­te geprägt durch eine bun­te Mischung von ver­schie­dens­ten Menschen und Kulturen. In den letz­ten Jahrzehnten ent­wi­ckel­te sich Ottensen zu einem der beleb­tes­ten Stadtteile Hamburgs, beson­ders bei den jün­ge­ren Menschen. Ein Grund dürf­te die Vielzahl an unter­schied­li­chen Restaurants, Bars und klei­nen Läden sein, die bis in die Morgenstunden geöff­net haben.

Viele alte his­to­ri­sche Häuser wur­den auf­wen­dig saniert, auch teu­re­re Läden sie­del­ten sich an, so dass Ottensen eine deut­li­che Aufwertung erfah­ren hat.
Besonders auf­fal­lend ist der Verlauf der ver­win­kel­ten Strasse, in dem sich heu­te noch die ehe­ma­li­gen Feldwege abzeich­nen.
Möchten Sie durch Ottensen schlen­dern, dann kom­men Sie am bes­ten mit den öffent­li­chen Verkehrsmitteln, denn es ste­hen nur eine gerin­ge Anzahl an Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Zudem wur­den bereits eini­ge Autofahrer auf­grund der zahl­rei­chen Einbahnstrassen in die Verzweiflung getrie­ben.

Der Altonaer Bahnhof war frü­her einer der pul­sie­ren­des­ten Bahnhöfe und wur­de zwi­schen 1895 und 1898 errich­tet. Verlässt man den Bahnhof, ist man fast schon mit­ten­drin - die Ottenser Hauptstrasse ist eine der bekann­tes­ten Einkaufsstraßen, die bis zum Spritzenplatz für Autos ver­bo­ten ist, so dass man sich das bun­te Treiben dort in den zahl­rei­chen Cafes anschau­en kann.

Besonders schön ist die Nähe zur Elbe, die in weni­gen Minuten zu Fuss erreich­bar ist. Am Elbstrand in Oevelgönne oder in den angren­zen­den Parkanlagen kann man wei­te Spaziergänge machen, mit einer Fähre die Elbe ent­lang schip­pern oder die traum­haf­te Kulisse des erleuch­te­ten Hafens auf der ande­ren Seite des Flusses bei Nacht bestau­nen.