Immobilie gesucht

Immobilie gesucht !

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme

Für unsere vorgemerkten Kunden sind wir auf

der Suche nach Immobilien in dieser Region.

Schulze & Filges - Blankenese

Sie suchen einen Käufer für Ihre Immobilie?

Dann sind wir der richtige Ansprechpartner für Sie

Haus in Norderstedt

Persönlich

Kompetent

Engagiert

Blankenese

und nutzen Sie unsere Marktkenntnis

Vertrauen Sie auf 10 Jahre Erfahrung

Blankenese

und profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung

Verkaufen Sie Ihre Immobilie nicht unter Wert

Ihr Immobilienmakler in Hamburg Ottensen

Schulze & Filges Immobilien – Wir nehmen uns Zeit für Sie

Liebe Besucher,

derzeit haben wir keine Immobilien im Bereich Ottensen in unserem Portfolio. Bitte schauen Sie später noch einmal vorbei.
Gern stehen wir Ihnen als Makler in Ottensen zur Seite.

Rufen Sie uns gerne an: 040 – 414 313 755

Ihr Schulze & Filges Immobilien Team

Wir suchen: Einfamilienhaus bis 825.000,- €

Für einen sehr sympathischen Hamburger Geschäftsmann suchen wir ein Einfamilienhaus oder eine Doppelhaushälfte in Hamburg Ottensen. Das Haus sollte sich in einem nicht renovierungsbedürftigem Zustand befinden und einen maximalen Kaufpreis von 825.000,- € nicht überschreiten.

Wir suchen: Wohnung bis 750.000,- €

Eine sympathische Familie mit einem kleinen Sohn aus dem Norden Hamburgs sucht eine Wohnung in Ottensen. Die Zimmeranzahl sollte mindestens 4 betragen und einen Kaufpreis von 750.000,- € nicht überschreiten.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme.

Immobilienmakler Schulze & Filges
Rufen Sie uns an

Ihr Immobilienmakler in Hamburg Ottensen

Sie möchten Ihr Haus oder Ihre Wohnung verkaufen? Wir stehen Ihnen bei der Vermittlung Ihrer Immobilie mit unserer langjährigen Erfahrung und Marktkenntnis als Makler in Ottensen gern zur Verfügung.

Sollten Sie den Wert Ihres Hauses, Ihrer Wohnung oder Grundstückes nicht kennen, bieten wir Ihnen gern eine kostenlose und unverbindliche Bewertung vor Ort an.

Wir freuen über Ihren Anruf unter: 040 – 414 313 755

Wissenswertes über Hamburg Ottensen

Im Westen von Hamburg gele­gen befin­det sich das ehe­ma­li­ge Bauern-und Handwerkerdorf Ottensen, das bis 1640 unter däni­scher Herrschaft stand und ab 1866 zu Preußen gehör­te. Bis zur Mitte des letz­ten Jahrhunderts ent­wi­ckel­te es sich zu dem gefrag­ten Industriestandort Norddeutschlands.

Ottensen ist bis heu­te geprägt durch eine bun­te Mischung von ver­schie­dens­ten Menschen und Kulturen. In den letz­ten Jahrzehnten ent­wi­ckel­te sich Ottensen zu einem der beleb­tes­ten Stadtteile Hamburgs, beson­ders bei den jün­ge­ren Menschen. Ein Grund dürf­te die Vielzahl an unter­schied­li­chen Restaurants, Bars und klei­nen Läden sein, die bis in die Morgenstunden geöff­net haben.

Viele alte his­to­ri­sche Häuser wur­den auf­wen­dig saniert, auch teu­re­re Läden sie­del­ten sich an, so dass Ottensen eine deut­li­che Aufwertung erfah­ren hat.
Besonders auf­fal­lend ist der Verlauf der ver­win­kel­ten Strasse, in dem sich heu­te noch die ehe­ma­li­gen Feldwege abzeich­nen.
Möchten Sie durch Ottensen schlen­dern, dann kom­men Sie am bes­ten mit den öffent­li­chen Verkehrsmitteln, denn es ste­hen nur eine gerin­ge Anzahl an Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Zudem wur­den bereits eini­ge Autofahrer auf­grund der zahl­rei­chen Einbahnstrassen in die Verzweiflung getrie­ben.

Der Altonaer Bahnhof war frü­her einer der pulsierendesten Bahnhöfe und wur­de zwi­schen 1895 und 1898 errich­tet. Verlässt man den Bahnhof, ist man fast schon mit­ten­drin – die Ottenser Hauptstrasse ist eine der bekanntesten Einkaufsstraßen, die bis zum Spritzenplatz für Autos verboten ist, so dass man sich das bun­te Treiben dort in den zahl­rei­chen Cafes anschau­en kann.

Besonders schön ist die Nähe zur Elbe, die in weni­gen Minuten zu Fuss erreich­bar ist. Am Elbstrand in Oevelgönne oder in den angren­zen­den Parkanlagen kann man wei­te Spaziergänge machen, mit einer Fähre die Elbe ent­lang schip­pern oder die traum­haf­te Kulisse des erleuch­te­ten Hafens auf der ande­ren Seite des Flusses bei Nacht bestau­nen.